„Hier bin ich Mensch, hier darf ichʼ s sein!“

Uplandschüler verlieben sich in Weimar

VON LOUISA WILKE UND ERIC MÜLLER

Der Deutsch-Leistungskurs der Uplandschule Willingen besuchte am letzten Septemberwochenende die Kulturhochburg Weimar. Zuvor war die von Goethe und Schiller geprägte Epoche der Weimarer Klassik intensiv im Unterricht behandelt worden.
Voller Tatendrang hatte sich der Leistungskurs mit seinem Tutor Alexander Flake Anfang des Schuljahres an die Arbeit gemacht, ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für die Fahrt nach Weimar zu organisieren.
Im Unterricht stand vor allem der große und bedeutende Dichter Johann Wolfgang von Goethe im Vordergrund, weswegen sich der Kurs für den Besuch des Goethe-Nationalmuseums und des Goethe-Hauses entschieden hatte, um sich besser in den Dichter, seine Werke und sein Leben hineinzuversetzen. Das Museum vermittelte einen Eindruck, wie sehr Goethe sich neben der Literatur und seinen zahlreichen Gedichten und Dramen auch für die Kunst interessierte, insbesondere die der römischen Antike. Seine Zimmer waren dementsprechend sehr interessant und künstlerisch eingerichtet.
Der Höhepunkt der Kursfahrt war der Besuch des deutschen Nationaltheaters in Weimar. Passend zum Unterricht sollten die Schülerinnen und Schüler die Literatur „live“ erleben. Neben Goethe hatte den Deutschunterricht auch Friedrich Schiller geprägt, weswegen der Kurs das Theaterstück zu Friedrich Schillers berühmten Drama „Wilhelm Tell“ besuchte. In einer Kombination aus klassischer Literatur und moderner Inszenierung genoss man die Show des Theaterensembles Weimar. Somit fand der erste Tag in Weimar einen gelungenen Abschluss.
Direkt am nächsten Morgen stand der Besuch des Bauhaus-Museums auf dem Plan. In dieser Ausstellung lernte der Kurs die einflussreiche Stilrichtung kennen, welche sich besonders mit der Vermischung von Kunst und Handwerk befasste. Der Besuch stellte eine bereichernde Abwechslung zum ansonsten von der Literatur geprägten Programm dar.
Der letzte Programmpunkt sollte die Schüler noch lange staunen lassen. Die Bibliothek der Herzogin Anna-Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach zeigte dem Kurs die Pracht des Rokokos und eine sehr wertvolle Büchersammlung. Aufgrund eines verheerendem Brandes im Jahr 2004 wurde dieses Kulturdenkmal hervorragend restauriert und erstrahlt seitdem in neuer Pracht.
Somit bildete der Bibliotheksbesuch einen würdigen Abschluss dieses kulturellen Ausflugs nach Weimar, bevor es anschließend wieder mit dem Zug nach Willingen ging.

Das könnte Dich auch interessieren …