Rückblick auf das Projekt „Anne Frank“

Ausstellung zum jüdischen Leben in Nordhessen

Ausstellung zum jüdischen Leben in Nordhessen

Im Rahmen der Projekttage vom 18. bis 21. Juni 2018 hat sich eine Gruppe von 15 Schülerinnen und Schüler aller Schulzweige der Uplandschule (Haupt- und Realschule, Gymnasium) aus den Jahrgangsstufen 7-9, vorbereitet durch Frau Dr. Pfalzgraf und Frau Viehmann-Ruf und unterstützt durch Nina Koch und Milena Schulte aus der E2b sowie zwei weitere Kollegen, nämlich Herrn Friedrich und Herrn Dr. Berndt, mit dem Leben Anne Franks und dem Schicksal jüdischer Familien in Nordhessen während der NS-Zeit beschäftigt.

Dabei haben wir mit Materialien gearbeitet, die uns von der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt zur Verfügung gestellt wurden, nämlich einer Projektzeitung und sechs Ausstellungsplakaten zum diesjährigen Anne-Frank-Tag, dem Geburtstag dieses außergewöhnlichen jüdischen Mädchens am 12. Juni.

Zum Einstieg haben wir den Film „Das Tagebuch der Anne Frank“ aus dem Jahr 2016 gesehen und diskutiert. Ein Teil der Gruppe hat das Hinterhaus in Amsterdam, in dem sich die Familie Frank zwei Jahre lang versteckt halten konnte, als Bausatz zusammengebastelt und den Erlebnisbericht einer Überlebenden aus dem KZ Bergen-Belsen zur Kenntnis genommen.

Anne-Frank-Haus

Anne-Frank-Haus

Zu Gast beim AK Rückblende

Zu Gast beim AK Rückblende

 

 

Die Projektgruppe hat außerdem eine sehr lohnenswerte Exkursion zur Geschichtswerkstatt des „Arbeitskreises Rückblende – Gegen das Vergessen. e.V.“ in Volkmarsen unternommen. Hier sind wir vom 1. Vorsitzenden des Vereins, Herrn Ernst Klein, durch den Ort (Gedenkmauer am jüdischen Friedhof, Platz der gegenseitigen Achtung, alte jüdische Schule, neu ausgegrabene Mikwe aus der Zeit um 1500) und die liebevoll gestaltete Geschichtswerkstatt in der Villa Dr. Bock geführt worden. Dabei hat Herr Klein immer wieder eindrücklich eine Brücke zwischen der düsteren Vergangenheit und den Chancen und Problemen unserer Gegenwart geschlagen.

Platz der gegenseitigen Achtung in Volkmarsen

Platz der gegenseitigen Achtung in Volkmarsen

Vor Villa Dr. Bock in Volkmarsen

Vor Villa Dr. Bock in Volkmarsen

Für den Präsentationstag hat die Projektgruppe die von der Bildungsstätte Anne Frank vorbereitete Ausstellung „Anne Frank – Helfen und Widerstand“ an Stellwänden im Projektraum aufgebaut, hier konnten alle Interessierten das Modell des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam und weiteres Text- und Bildmaterial zu Anne Frank sowie zur Exkursion der Gruppe nach Volkmarsen sehen.

 

Ein Artikel und Bilder zur Teilnahme unserer Schule am Anne-Frank-Tag 2017 (maßgeblich organisiert von Frau Sender) findet sich unter: https://www.annefranktag.de/schulen; dort soll demnächst auch die Dokumentation zum diesjährigen Anne-Frank-Projekt erscheinen.

Das könnte dich auch interessieren...