“Tolle Ergebnisse”

Uplandschüler nehmen erfolgreich an Mathe-Olympiade teil

Die erfolgreichen Mathematik-Olympioniken der Uplandschule: Bei den Jugendlichen handelt es sich (von links nach rechts) um Benjamin Lieser, Ilva Kesper, Lars-Erik Hellwig, Georgy Langer, Kevin Matuschzik und Bastian Scholz. Außerdem mit auf dem Bild: Studienrätin Stephanie Fecke (Zweite von links) und Oberstudienrat Jörg Gerstengarbe (hinten Mitte), die die Schüler betreuen, sowie Schulleiterin Barbara Pavlu (rechts). Foto: Ulrike Schiefner

VON ULRIKE SCHIEFNER

WILLINGEN. Glückwünsche, Urkunden, Präsente und viel Lob für die erfolgreichen Mathematiker der Uplandschule: Zwölf Gymnasiasten errangen bei der Regionalrunde der Mathematik-Olympiade eine Urkunde. Die sechs besten wurden gestern geehrt, allen voran Mathe-Ass Benjamin Lieser (Jahrgangsstufe 12), der bei der vierstündigen Klausur 39 von 40 möglichen Punkten erreicht hat. Der Willinger hat sich damit für die Landesrunde qualifiziert, die Ende Februar in Darmstadt stattfindet. Er hat in der Vergangenheit bereits mehrfach mit herausragenden Ergebnisse auf sich aufmerksam gemacht. So hat er schon sechsmal am Landesund sogar zweimal am Bundesentscheid teilgenommen. Seine Lehrer und Mitschüler drücken ihm die Daumen, dass er sich auch diesmal wieder für das Bundesfinale qualifiziert.
Schulleiterin Barbara Pavlu sowie die beiden Lehrer, die die guten Mathematiker betreuen und fachlich begleiten – Studienrätin Stephanie Fecke und Oberstudienrat Jörg Gerstengarbe – würdigten auch die sehr guten Leistungen der anderen Teilnehmer. „Sie haben tolle Ergebnisse erzielt“: Ilva Kesper, Willingen (Jahrgangsstufe 6), 31 Punkte; Lars-Erik Hellwig, Willingen (Jahrgangsstufe 10), 25 Punkte; Georgy Langer, Korbach (Jahrgangsstufe 6), die kürzlich auch Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb wurde, 24 Punkte; Kevin Matuschzik, Brilon (Jahrgangsstufe 9), 23 Punkte; und Bastian Scholz, Willingen (Jahrgangsstufe 5), 20 Punkte.
Bei der Mathematik-Olympiade gilt es, Aufgaben zu lösen, die über den Unterrichtsstoff hinausgehen. Gefragt sind vor allem logisches Verständnis sowie die Fähigkeit, mathematische Strukturen zu erkennen und geometrische Beweise zu erbringen.

WLZ vom 29.01.2016

 

Das könnte dich auch interessieren...