AusdrucksStark

Selbstbewusstsein und Kreativität – Sechstklässler lernen auf spielerische Weise, eigenes Erleben, innere Bilder und Gefühle auszudrücken

Stegreifspiel zum Abschluss des theaterpädagogischen Projekts „AusdrucksStark“ für die sechsten Klassen der Uplandschule. Links Schulsozialarbeiterin Karin Stade. Foto: Ulrike Schiefner

VON ULRIKE SCHIEFNER

WILLINGEN. WILLINGEN. Hereinspaziert, hereinspaziert! Der Zirkusdirektor lädt ein zum großen Finale mit fauchenden Löwen, lustigen Affen, vielen anderen Tieren, Clowns und Musikanten. Die jungen Akteure auf der Bühne sind mit Begeisterung bei der Sache.
Das Stegreif-Spiel bildete den Abschluss eines Projekts, das im Rahmen der Präventionsarbeit bereits zum achten Mal an der Uplandschule stattfand. Es stand unter dem Motto „AusdrucksStark“ und wendete sich an die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen.
Unter Leitung von Schulsozialarbeiterin Karin Stade und Studienrat Steffen Wenig erarbeiteten die Jugendlichen spannende, lustige, aber auch nachdenkliche Stücke. „Mit theaterpädagogischen Elementen können Kinder auf spielerische Weise lernen, eigenes Erleben, innere Bilder und Gefühle auszudrücken“, so Karin Stade. Das Projekt diente dazu, unter anderem Selbstbewusstsein und Kreativität zu fördern. „Zudem können die Kinder ganz praktisch freies, ausdrucksstarkes Reden vor Zuhörern proben.“

WLZ vom 26.01.2016

 

Das könnte dich auch interessieren...