Pädagogischer Tag

Tipps für die schulische Praxis

Am Montag, 6. Dezember, hatten die Uplandschüler frei, denn an diesem Tag drückten die Lehrer die Schulbank. Zum vierten Mal fand an der Uplandschule ein pädagogischer Tag statt, der von der Schulleitung und der Fortbildungsbeauftragten, Studienrätin Claudia Bornmann, organisiert wurde. Als Referentin begrüßte Direktor Norbert Volkwein Prof. Dr. Silke Traub (Pädagogische Hochschule Karlsruhe), die das Thema “Selbst gesteuertes, eigenverantwortliches Lernen” beleuchtete. Sie gab dem Kollegium, Vertretern der Elternschaft und der SV eine Vielzahl praxisbezogener Hinweise, an deren Umsetzung nun gearbeitet wird. Schülerinnen und Schüler arbeiten unterschiedlich schnell und bringen unterschiedliche Voraussetzungen und Motivationen mit. Nach Aussage der Professorin belegen Studien, dass die Vorkenntnisse der wesentliche Faktor für erfolgreiches Arbeiten sind. Es kommt also darauf an zu versuchen, hier vorhandene Schwächen zu kompensieren, beispielsweise durch verstärkten Förderunterricht. Die Referentin riet dazu, umfangreiche Phasen subjektiver Aneignung einzuschieben, aber gleichzeitig Orientierung zu geben durch Lernstrategien und Themenvernetzungen; dem selbst gesteuerten Lernen Ziele und Strukturen zu geben, zum Beispiel durch wechselseitiges Lehren und Lernen, bei dem auch einmal Schüler in die Expertenrolle schlüpfen. Die Kinder und Jugendlichen müssen wissen, was sie erwartet und ihre eigenen Denkstrukturen sollten ersichtlich werden. Hilfreich ist die Erstellung eigener “mind maps”.

 

Das könnte dich auch interessieren...