Langläufer im Bundesfinale

Sieg im Landesentscheid bei „Jugend trainiert für Olympia”

Sie fahren diese Woche zum Bundesentscheid nach Oberhof. Unser Bild zeigt die erfolgreichen Mädchen der Uplandschule: Stefanie Emde, Tabea Schüttler, Patricia Buth, Celina Virnich, Jannine Becker, Lisa Stremme und Sophie Leipold (von links nach rechts) mit den Lehrer-Trainern Michael Wiatr und Monica Gerstengarbe-Lazarut. Foto: Ulrike Schiefner

Willingen. Auf nach Oberhof: Die Langlauf-Mädchen der Uplandschule (Wettkampfklasse III) nehmen in dieser Woche am Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ teil.  Sie liefen beim Landesentscheid, der kürzlich in Schotten stattfand, der Konkurrenz davon und standen ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Die Mädchen der Altersklasse III mussten jeweils fünf Kilometer zurücklegen. Zu jeder Mannschaft gehörten sieben Teilnehmerinnen. Die Zeiten der fünf schnellsten flossen in die Wertung ein. Das Team der Uplandschule siegte mit einer Gesamtzeit von 1:23:09.4 vor der Rhönschule Gersfeld (1:23:25.3) und der Vogelsbergschule Schotten (1:41:17.6). Jannine Becker (Jahrgang 1995) erreichte die schnellste Zeit aller in dieser Altersklasse startenden Sportlerinnen (15:27.0). Zur Mannschaft gehörten außerdem  Stefanie Emde (1995), Tabea Schüttler (1996), Patricia Buth (1995), Lisa Stremme (1996) und als Jüngste Sophie Leipold und Celina Virnich (beide 1998).
Die Lehrer-Trainer Monica Gerstengarbe-Lazarut und Michael Wiatr begleiten das Team auch nach Oberhof, wo die Upländerinnen sich im Wettkampf III mit weiteren 31 Mannschaften aus ganz Deutschland messen. Mitschüler und Lehrer drücken die Daumen, dass es für einen Platz unter den „Top Ten“ reicht.
Die Willinger Eliteschule des Sports war übrigens beim Wettkampf im Vogelsberg mit insgesamt sechs Mannschaften vertreten, die in unterschiedlichen Altersklassen an den Start gingen. In der Wettkampfklasse IV, wo acht Teams am Start waren, lief eines der gemischten Teams der Uplandschule ebenfalls auf den ersten Platz; diese Altersklasse nimmt jedoch nicht am Bundesentscheid teil. Das gilt auch für die Klasse II, wo sowohl die Jungen als auch die Mädchen der UPS starteten. Die anderen Schulen stellten hier keine Mannschaften, so dass die Willinger automatisch den ersten Platz belegten.

(WLZ vom 1. März 2010)

 

Das könnte dich auch interessieren...