Sitzbälle statt Stühle

Klasse 1 a rangiert Schulstühlchen aus

WILLINGEN (bk). Rückenschule für die Erstklässler: Die Jungen und Mädchen der Klasse 1 a sind auf knallrote Sitzbälle umgestiegen – nicht nur für eine bewegte Unterrichtsstunde mit Mutter und Physiotherapeutin Kerstin Leipold und ihrer Mitarbeiterin Judith König. Vielmehr wurden in der Willinger Grundschulklasse die kleinen Schulstühle komplett ausgemustert.
Der Vorschlag der jungen Klassenlehrerin Tina Oesterhoff, die Stühlchen aus dem Klassenraum zu verbannen und stattdessen Sitzbälle anzuschaffen, wurde von Kindern und  Eltern mit großer Zustimmung angenommen. „Das ist gut für die Haltung, für die Konzentration und für die Beweglichkeit“, sind sich Tina Oesterhoff, Kerstin Leipold und Horst Figge von der AOK, die die Anschaffung bezuschusste, einig.
Figge verweist auf das Programm „Beweg dich, Schule“, das die Gesundheitskasse in Zusammenarbeit mit dem hessischen Kultusministerium entwickelt hat. Es soll die Bewegung fördern und der Prävention dienen. Auch der stellvertretende Schulleiter der Uplandschule, Harald Möllmer, machte sich gestern Morgen ein Bild von der Aktion. „Das ist eine gute Sache für die Kinder.“

(WLZ vom 27. März 2007)

Das könnte dich auch interessieren...