Uplandschüler Deutscher Jugendmeister

Stephan Leyhe kontert nervenstark

Deutscher Jugendmeister in Schonach: Stephan Leyhe vom SC Willingen ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden.(Foto: pr/Archiv)

SCHONACH / WILLINGEN (r/be). Als Mitfavorit war Stephan Leyhe nach Schonach gereist, als deutscher Jugendmeister kehrte er zurück. Während vor seiner Haustür die Weltbesten über die große Mühlenkopfschanze gingen, holte sich die Skisprung-Hoffnung des SC Willingen den DM-Titel im Skispringen.

Trainer Heinz Koch hatte seinem Schützling den Sieg zugetraut. „Das war schon zu erwarten“, sagte er. Auf Stephans Niveau könne in der Jugendklasse 16 eigentlich nur noch Jan Mayländer vom SC Degenfeld springen. Tatsächlich machten die beiden auf der 90-m-Schanze den Meistertitel unter sich aus.
Stephan Leyhe erzielte mit 92,5 Metern im ersten Durchgang die größte Weite und ließ seinen Konkurrenten um zweieinhalb Meter hinter sich. Im entscheidenden Durchgang brachte Jan Mayländer dann zwar den weitesten Sprung des Tages ins Tal (95,0 m), aber Stephan konterte mit 94,5 m selbstbewusst. Mit 240,0 Punkten ließ er den Baden-Württemberger in der Endabrechnung um dreieinhalb Zähler hinter sich. Dritter wurde Michael Zachrau (216,0/84,5+91,5 m) aus Oberhof.
Heinz Koch äußerte sich zufrieden über den Wettkampf. „Das war in Ordnung.“ Die Bedingungen seien angesichts des starken Windes sehr schwierig gewesen. Stephan Leyhe sollte dieser Wettkampf Auftrieb für seine nächsten internationalen Einsätze geben. Am kommenden Wochenende will er sich beim Alpencup in Hinterzarten mit bis zu vier Jahre älteren Springern messen, danach stehen die OPA-Spiele, also nordische Wettkämpfe der Alpenländer auf seinem Terminkalender. Spannend wird es freilich auch am Dienstag, dann will der 16 Jahre alte Schwalefelder erstmals über die Mühlenkopfschanze gehen – „wenn das Wetter passt“, wie Heinz Koch betonte. Danach sieht es aus.
Den anderen Willinger Springern bescheinigte Koch gute Ansätze. „Aber da ist noch zu wenig Konstanz“, sagte er. Max Häfele, am Vortag Siebter im Sprint-Wettbewerb der nordischen Kombination in der Altersklasse J 16 mit 3:03,9 Min. Rückstand auf Sieger Fabian Morweiser (SC Oberstdorf), belegte unter den Spezialspringern Platz 13. Julian Feldmann kam auf Platz 22. In der Klasse der Jugend 17 belegte Steven Regenbogen Platz 21.
Im Team-Wettbewerb am Sonntag belegte die gemischte Mannschaft Willingen/Meinerzhagen mit Stephan Leyhe, Julian Feldmann, Steven Regenbogen und Adrian Brück den sechsten Platz mit 763 Punkten. Das Siegerquartett vom Skiverband Baden-Württemberg gewann mit 896,5 Zählern. Der Willinger Frank Leyhe war als Kampfrichter im Einsatz.

(Waldeckische Landeszeitung vom 18. Februar 2008)

Das könnte dich auch interessieren...