Auch die Staffel holt den Titel

Schüßler führt SCW-Trio zur Meisterschaft

Ganz oben auf dem Podest. Dominik Schüßler, Maximilian Saure und Patrick Wandel bei der Siegerehrung für ihren DM-Titel über 3 x 7,5 km.(Foto: Heino Köditz)

KALTENBRUNN / WILLINGEN (ni). Solo hatte er mit den Rängen 22 und 16 nicht überzeugt, dafür klappte es umso mehr in der Staffel. Dominik Schüßler führte das Trio des SC Willingen mit Patrick Wandel und Max Saure bei den deutschen Biathlon-Meisterschaften der Jugend und Junioren zum Titel der Klasse J16/17. „Dominik war heute unser Held“, freute sich Landestrainer Robert Kabucov über den Coup zum Abschluss der Wettbewerbe in Kaltenbrunn. Zum Auftakt war Max Saure bereits deutscher Meister im Einzel geworden.
„Endlich hat es mal beim Schießen geklappt“, strahlte Dominik Schüßler. Mit nur jeweils einem Nachlader beim Liegend- und Stehendschießen legte er den Grundstein zur schnellsten Laufzeit aller Teilnehmer. Seine 7,5 km absolvierte der Willinger in 20:25,7 Minuten und führte damit die SCW-Staffel auf Platz eins.
Startläufer Patrick Wandel hatte sich beim Liegendanschlag trotz dreier Nachlader gleich zwei Strafrunden eingefangen. „Da waren die Medaillen eigentlich schon weg“, sagte Kabucov. Im Stehen reichten dem Willinger die drei zusätzlichen Patronen und danach schickte er Schüßler als Sechsten auf die mittlere Runde. Der schaltete den Turbo ein und so konnte Max Saure bereits als Führender loslaufen.
Der Usselner machte es freilich noch einmal richtig spannend, als er im Liegen eine Scheibe schwarz ließ. Zum finalen Anschlag fand sich ein Quartett am Schießstand ein. „Zum Glück haben die anderen auch danebengezielt“, sagte Saure zu seiner erneuten Strafrunde. Dank seiner starken läuferischen Form änderte das freilich auch nichts mehr am Triumphlauf. Am Ende hatte das SCW-Trio nach 1:04:26,4/4 Stunden 31 Sekunden Vorsprung auf Thüringen (1:04:57,6/2). „Ich hatte ihnen gesagt, dass wir eine gute Chance haben und sie darum kämpfen sollen“, freute sich Kabucov im Ziel. Die erste Staffel Bayerns (1:05:22,8/6) holte sich Bronze ab.
Marie Schäfer (21:40,2/1) und Cindy Bartmann (23:42,3/1) bildeten zusammen Sophie Denk (26:33,7/3) vom SC Partenkirchen eine Staffel. Mit ingesamt 1:11:56,2 Stunden blieb nur der sechste Platz. Es siegte Baden-Württemberg in 1:01:24,7/1. Die Ottlarerin Karolin Horchler holte sich mit der Niedersachsen-Staffel die Silbermedaille bei J18/Juniorinnen. Das Willinger Frauen-Trio mit Carolin Hennecke, Steffi Müller und Nadine Horchler lief außer Konkurrenz und kam wegen einer fehlenden Skimarkierung bei Carolin Hennecke nicht in die Zeit.
Der Sprint am Samstag hatte nach dem DM-Titel für Saure am Freitag kein weiteres Edelmetall gebracht. „Das Schießen war kompliziert“, beschrieb Kabucov die wechselnden Bedingungen, weil nach dem Anschießen am Morgen während des Wettkampfs dann die Sonne den Sportlern ins Gesicht schien. Am besten von den SCW-Jungs löste die Aufgabe Patrick Wandel, der die 7,5 km inklusive drei Strafrunden nach 22:21,3 Minuten als Sechster beendete. 1:06,3 Minuten schneller war Sieger Johannes Kühn aus Reit im Winkl, der als überragender Läufer sogar vier „Fahrkarten“ in der Loipe wegsteckte. Max Saure wurde in 22:31,6/4 Zwölfter, Dominik Schüßler (23:16,7/5) nur 16.
Bei der Jugend 18 wurde Karolin Horchler nach Rang zwei im Einzel im 7,5-km-Sprint Achte in 24:41,8/2. Auf Rang 19 kam Maren Müller vom SC Willingen in 29:39,4/4. Auf den 6 km der J16-Mädchen kam Marie Schäfer in 23:33,3/3 auf den achten Platz, Cindy Bartmann (25:12,9/4) wurde Elfte. Das Duell der SCW-Frauen gewann wieder Carolin Hennecke (22:41,7/1), diesmal vor Nadine Horchler (23:24,1/0) und Steffi Müller (23:55,3/2).

Das könnte dich auch interessieren...