Noch Wünsche offen

Altersgerechte Spielmöglichkeiten für Grundschüler schaffen

Wünschen sich Spielgeräte für die Grundschüler: Unser Bild zeigt Schulleiter Norbert Volkwein und Grundschullehrerin Tina-Maria Oesterhoff mit einigen Schülern der Uplandschule. Für die Kinder gibt es derzeit keine altersgerechten Spielmöglichkeiten. (Foto: Ulrike Schiefner)

Förderverein nimmt vielfältige Aufgaben wahr

Willingen (bk). Dringender Wunsch der Uplandschule: Für die Grundschüler, die derzeit keine altersgerechten Spielmöglichkeiten haben, sollten auf dem Pausenhof einige Spielgeräte aufgestellt werden.

Schulleiter Norbert Volkwein sprach das Anliegen am Montag in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins an. Er wies darauf hin, dass die augenblickliche Situation gerade auch vor dem Anspruch, „bewegte Schule“ zu sein, unbefriedigend ist.
Der Verein will sich der Sache annehmen und hofft dabei auf finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung, da die mehrere tausend Euro teure Investition das Jahresbudget deutlich übersteigt, zumal auch noch andere Wünsche offen sind, beispielsweise die Anschaffung von Büchern und DVDs. Um Geld in die Kasse zu bekommen, ist angedacht, ein Sport- und Spielfest zu veranstalten, möglicherweise im Rahmen des im kommenden Jahr geplanten Schulfests.
Im Schuljahr 2007/2008 hat der Förderverein insgesamt 12 210 Euro für die Uplandschule bereitgestellt. Dabei wurden alle Schulformen und die verschiedenen Fachbereiche bedacht. Der Verein finanziert nicht nur Unterrichtsmaterialien, sondern unterstützt auch Fahrten zu Theateraufführungen und Ausstellungen. Er sprang in die Bresche, als es um den Betreibervertrag für die Cafeteria ging, so dass in Willingen kein spezieller Mensaverein gegründet werden musste. Die Abrechnung des Mittagstischs erfolgt über die Konten des Vereins. Er engagiert sich außerdem finanziell und mit großem ehrenamtlichen Einsatz beim Internetauftritt der Schule. Neben den Jahresberichten der Vorsitzenden und der Kassiererin stand eine Satzungsänderung im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung. Sie ist begründet durch die bereits erfolgreich vollzogene Fusion der beiden früheren Schulfördervereine des ehemaligen Gymnasiums und der früheren Mittelpunktschule. Um die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen, soll außerdem die Möglichkeit geschaffen werden,  den Vorstand in Zukunft um maximal zwei Beisitzer zu erweitern.
Bei den Wahlen wurde das bewährte Team einstimmig im Amt bestätigt: 1. Vorsitzende Klaudia Schenk, Ottlar; 2. Vorsitzender Helmut Schiefner, Usseln; Kassenwartin Hildegard Vogel, Rattlar; Schriftführerin Beate  Gohmert, Willingen. Wenn die Satzungsänderung vom Amtsgericht genehmigt ist, soll Anke Fieseler, Ottlar, als Beisitzerin in den Vorstand aufgenommen werden. Als Kassenprüfer fungieren Klaus Kesper-Langen, Schwalefeld, und Axel Mohr, Usseln.
Der Förderverein der Uplandschule hat derzeit 148 Mitglieder. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 15 Euro. Spenden zur Finanzierung der Spielgeräte und weiterer Anschaffungen werden erbeten auf eines der beiden Konten des Vereins (Konto-Nr. 54700 bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, Bankleitzahl 52350005; Konto-Nr. 1318861 bei der Waldecker Bank, Bankleitzahl 52360059).

WLZ vom 19. November 2008

 

Das könnte dich auch interessieren...