Jugendmedientag an der Uplandschule

10. Klassen nehmen an ARD-Veranstaltung teil

Mit dem Smartphone in der Talk-Runde live dabei: Maja Pietschmann und Emily Bemmann aus der 10bG

Was bedeutet Freiheit? Was bringt die Zukunft? Wie kommen wir der Wahrheit auf die Spur? Beim digitalen Jugendmedientag brachte die ARD in dieser Woche aktuelle Themen in Deutschlands Klassenzimmer ‒ mit dabei zwei zehnte Klassen der Uplandschule Willingen.
Per Livestream warfen die Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen des Ersten Deutschen Fernsehens. Dabei stand der Hauptstadtjournalismus im Superwahljahr ebenso im Fokus wie die Entstehung von TikTok-Videos der Tagesschau. Selbst gefordert waren die Schüler in mehreren Talk-Runden, in denen sie ihre Fragen und Meinungen interaktiv über das Smartphone einbringen konnten.
„Alles in allem eine gewinnbringende Veranstaltung“, befand daher auch Corinna Müller, Studienrätin an der Uplandschule. „Die Schüler bekommen einen Eindruck davon, wie Medien arbeiten und welche Fragen sie beschäftigen.“ Wie spannend und vielfältig journalistische Arbeit sein kann, erfuhren sie unter anderem in einer Talk-Runde zum Thema Freiheit. Am Beispiel des ARD-Instagram-Kanals „@ichbinsophiescholl“ diskutierten Redakteure und Korrespondenten über den Wert der Freiheit in unserer Zeit. Am Ende fasste Schülerin Lilly Engelmann zufrieden zusammen: „Wir haben noch einmal gesehen, dass wir uns glücklich schätzen können, in Deutschland Rechte wie die Meinungs- und Pressefreiheit zu haben.“

Das könnte Dich auch interessieren …