Premiere an der Uplandschule

Hessenweit erstmalige Ausbildung von Sporthelfern gestartet

Die Uplandschule Willingen feiert in diesem Schuljahr eine Premiere: Erstmals werden im laufenden Schuljahr Schüler zu Sporthelfern ausgebildet.
Das Konzept zur Sporthelferausbildung wurde als Pilotveranstaltung von der Zentralstelle für Schulsport und Bewegungsförderung sowie der Sportjugend Hessen ins Leben gerufen und wird nach der Qualifizierung der ausbildenden Lehrkräfte seit diesem Schuljahr in Hessen erstmals angeboten.
Eine der ersten Schulen im Bundesland, die diese Ausbildung ihren Schülern ermöglicht, ist die Uplandschule Willingen. 14 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 9 wählten sich im Rahmen ihres Wahlunterrichts in diesen Kurs ein.
Ziel der Ausbildung ist neben der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung die Gewinnung und Bindung engagierter Ehrenamtlicher, die dazu befähigt werden, schulische und außerschulische sportliche Angebote zu unterstützen, Bewegungsaktivitäten zunehmend selbst zu entwickeln und durchzuführen. Dabei können sie sowohl im schulischen Kontext als auch im Rahmen des organisierten (Vereins-)Sport tätig sein und somit zukünftig positiv das örtliche Sport- und Vereinsleben bereichern.
Einmal wöchentlich setzen sich die Jugendlichen seit Schuljahresbeginn gemeinsam mit ihrer Lehrerin Jennifer Pack in einer engen Theorie-Praxis-Verknüpfung mit den Inhalten der Ausbildung auseinander. Nachdem zunächst die eigene Sportbiografie und somit Wege zum Sport, aber auch eigene Ausstiegsgründe thematisiert wurden, wurden Anforderungen und Erwartungen an angehende Sporthelfer gesammelt und reflektiert und erste Erfahrungen zum Aufbau und Ablauf einer typischen Breitensportstunde erworben. Im weiteren Verlauf rücken dann die zunehmend eigenständige Planung und Durchführung von Sport- und Bewegungsangeboten und das Kennenlernen vielfältiger Spiel- und Übungsformen in den Mittelpunkt. Auch Sicherheitsaspekte werden thematisiert.
Die Sporthelfer können perspektivisch das Bewegungsangebot innerhalb der Schule bereichern. Möglich sind Angebote für jüngere Mitschüler in Pausen und im Rahmen des Ganztagsangebots, Unterstützung bei sportlichen Wettbewerben wie z. B. den Bundesjugendspielen, Sportaktionstagen oder im AG-Bereich. Auch an potenzielle Übungsleitertätigkeiten im Vereinssport werden die Jugendlichen sukzessiv herangeführt.
Wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten und Motivationslagen sind, zeigt sich auch in dem individuellen sportlichen Engagement der Jugendlichen: Einige sind im nordischen Skisport aktiv, andere betreiben regelmäßig Leichtathletik und wiederum ein weiterer Teil übt Sportarten im nicht organisierten Sport aus. In all diesen Bereichen finden sich hervorragende Anknüpfungspunkte für die angehenden Sporthelfer.
Die Uplandschule freut sich, ihren Schülern dieses Angebot machen zu können, welches als weiterer Bestandteil das individuelle Schülerportfolio ergänzen kann.

Das könnte Dich auch interessieren …