Skilanglauf im Aufwind

Skilanglauf im Aufwind: Traumhafte Loipen locken Eltern und Kinder

Noch in den Sommer- und Herbstferien war es möglich, gemeinsam in einer Gruppe zu trainieren – vor allem die Sportcamps für Kinder aus dem Upland und der näheren Umgebung waren sehr beliebt. Doch in den Weihnachtsferien mussten die Angebote eingestellt werden: Das durch die Uplandschule angebotene Feriencamp fiel coronabedingt aus. Schnell wurden aber Trainingspaare gebildet, die gemeinsam nach Plan die hervorragenden Schneebedingungen nach Weihnachten genutzt haben. Denn die Loipen wurden bestens von der Gemeinde Willingen hergerichtet – dafür auch ein Dank an die Pistenwalzenfahrer Christian Stremme und Wilhelm Behle. Außerdem wurde die EWF-Arena zusätzlich beschneit, damit dort auch noch im Februar und März trainiert werden kann. Unter Aufsicht der ihrer Eltern konnten die Trainingspaare trainieren, aber auch die Lehrertrainer der Uplandschule waren unterwegs – unter Wahrung der Abstandsregeln konnten sie die Kinder motivieren und den einen oder anderen Tipp geben.
Nach den Ferien konnte das Nachmittagsangebot im skisportlichen Bereich beider Upländer Schulen leider nicht starten. Trotzdem heißt es weiterhin: “Alle Kinder auf Ski”. Die vorhandenen Ski der Diemeltal-, Uplandschule und von den Ski-Clubs wurden ausgeliehen – übrigens um die 120 Paar. Für die Eltern gibt es ein besonderes Angebot: Die heimischen Skiverleiher bieten Sonderpreise an, wenn sie ihre Kinder begleiten wollen. Zur AG-Zeit ist dann natürlich viel los auf den Wiesen im Strycktal und in Usseln – daran hätte vergangenens Jahr noch niemand gedacht. Unterwegs in den verschneiten Wäldern sind auch die Schulleiterin der Diemeltalschule, Iris Niemeier, der Uplandschule, Barbara Pavlu, und der Sportdirektor des Bundesstützpunktes Willingen/Winterberg, Jochen Behle. Auf ihren Touren geben sie gern Tipps und Tricks zur Skilanglauftechnik. Die Lehrertrainer der Uplandschule, Monica Gerstengarbe-Lazarut und Michael Schulenberg, sind sehr glücklich darüber, dass Frau Pavlu, Frau Niemeier und Herr Behle das Langlaufen für den Nachwuchs vorleben und den Kindern sowie ihren Eltern zeigen, wie stark diese Sportart macht.
Wer Spaß am Langlauf gefunden hat und mehr trainieren möchte, kann sich in den beiden Skiclubs, also dem Ski-Club Willingen und dem Skiclub Usseln, anmelden. Schüler und Schülerinnen der Uplandschule und der Diemeltalschule können sich mit Beginn des neuen Schulhalbjahrs auch für die Ski-AG anmelden.
Und um den Kindern einen Anreiz zu schaffen, hat sich der SC Willingen etwas Besonderes einfallen lassen – und wird dabei von der Firma Viessmann unterstützt: Noch bis März können alle Langlaufbegeisterten an zwei Challenges teilnehmen und sich auf zwei Strecken messen. Einmal besteht die Möglichkeit, einen Sprint über 1,6 Kilometer zu laufen und des Weiteren wird ein Strecke über 15 Kilometer angeboten.
Egal also ob Hobbyläufer oder Leistungssportler – jeder kann an der Challenge teilnehmen und sich im Direktvergleich messen. Die Schnellsten werden mit Sachpreisen überrascht. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Coronazahlen möchten wir den Sportlern die Möglichkeit bieten, sich ohne Kontakt gegenseitig zu messen“, sagt Jugendsportwart Markus Hensel. Also ab in die Sportklamotten und los geht’s! Natürlich müssen alle Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden.
Wie genau die Challenge funktioniert? Jeder Sportler muss seine Zeit selbst mit einer Pulsuhr oder über die Apps Strava, Runtastic, Polar, Garmin usw. stoppen. Die Ergebnismeldung erfolgt per Link inklusive der Streckenauswertung und der Zeit per Mail.
Nähere Infos unter weltcup-willingen.de/scw-challenge-info

Das könnte Dich auch interessieren …