Schüler arbeiten Unterrichtsstoff auf

Sommercamp an der Uplandschule nach Homeschooling gut besucht

HNA, 17.08.2020: Nachdem die letzten Wochen und Monate des zurückliegenden Schuljahres wegen der Pandemie ganz anders als gewohnt
verlaufen mussten, lud die Uplandschule in den ersten beiden Ferienwochen zu einem freiwilligen Sommercamp ein. Den Unterrichtsstoff aufarbeiten und vertiefen konnten dabei die Klassen HR5 bis HR7 sowie die Intensivklasse für nichtdeutsche Schülerinnen der kooperativen Gesamtschule. Schüler und Eltern haben das positiv angenommen, teilt die Uplandschule mit, Lehrkräfte und Schulleiterin Barbara Pavlu zeigten sich sehr zufrieden mit der Motivation zu Vorbereitung.
In den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie Deutsch als Fremdsprache wurden Unterrichtsinhalte, die während des Homeschoolings und Unterrichts in Teilgruppen kaum oder nur bedingt behandelt werden konnten, aufgegriffen und individuell bearbeitet. Unter Anleitung der Lehrkräfte Corinna Müller, Janine Rumpf und Jennifer Kiel sowie der Vertretungskraft Antonia Lange wurde an insgesamt sechs Camp-Tagen intensiv unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in Kleingruppen gelernt. Neben individuellen Lernarrangements standen projektbezogene Aufgaben und Spiele sowie aktivierende Bewegungsangebote auf dem Tagesplan. Insgesamt nahmen 60 Schülerinnen und Schüler am kurzfristig vom Kultusministerium initiierten Projekt teil.

Das könnte Dich auch interessieren …