Aktionstag aller siebten Klassen der Uplandschule

Die Enttäuschung über die Absage der geplanten Skifreizeit Anfang März in Südtirol aller siebten Klassen der Uplandschule Willingen war zunächst bei der Schulgemeinde und vor allem den Schülern*innen selbst sehr groß. Gleichzeitig brachten alle der Entscheidung der Schul- und Fahrtenleitung angesichts der sich ausbreitenden Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus großes Verständnis und Zustimmung entgegen. Die Entwicklungen in den darauffolgenden Tagen und Wochen bestätigte das vorausschauende und umsichtige Handeln aller am Entscheidungsprozess Beteiligten allemal.

Um den Ausfall der gemeinsamen Klassenfahrt dennoch etwas zu kompensieren, veranstalteten die Schüler*innen gemeinsam mit ihren Klassen- und Fachlehrer*innen einen Aktionstag.

Dazu wurde zunächst die Willinger Eislaufhalle besucht, um dem sportlichen Charakter der entfallenen Skifreizeit auf anderem Weg gerecht zu werden. Die Jugendlichen drehten freudig ihre Runden auf dem Eis und hatten dabei eine Menge Spaß. Anschließend folgte ein gemeinsamer Besuch des Willinger Kinos, bei dem der aktuelle Film „Die Känguru-Chroniken“ angeschaut wurde.

Zum Abschluss des Tages waren sich die Schüler*innen einig, dass es ein erfolgreiches Alternativprogramm mit vielen gemeinsamen Momenten für alle war.

Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an den Willinger Kurbetrieb und den Kinobetreiber Frieder Bähr für das kurzfristige und großzügige Entgegenkommen zur organisatorischen und finanziellen Gestaltung des Tages. Durch den schulischen Förderverein sowie die Schule selbst wurde der Eintritt vollständig übernommen, sodass keine Zusatzkosten für diesen Aktionstag auf die Siebtklässler*innen und deren Eltern zukamen.

Das könnte Dich auch interessieren …