Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Teams der Rhönschule Gersfeld, der Vogelbergschule Schotten und der Uplandschule Willingen beim hessischen Gruppenfoto anlässlich des Bundesfinales „Jugend trainiert für Olympia“ in Schonach.

Die Uplandschule war mit vier Mannschaften beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ vertreten. Betreut wurde das UPS-Team von den Lehrer-Trainern Monica Lazarut-Gerstengarbe, Michael Wiatr und Michael Schulenberg. Die Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse III ging in der Besetzung Jonas Nies, Philipp Rehbein, Leon Schober, Maximilian Jänsch und Luis Diaz an den Start. Leider waren einige Leistungsträger wie Sophie Leipold, Jan Lohschmidt, Janik Diaz oder Christopher Niggemann kurz vorher erkrankt, so dass vor allem das Jungenteam geschwächt war. Im Mädchenteam gingen Sophia Schrenk, Linn Schwarz, die Biathletinnen Luisa Müller und Leonie Litzenbauer, Anabel Wilke und Celina Virnich an den Start. Nach dem achten Platz im Technikparcours kämpfte sich die Staffel in der Besetzung Anabel Wilke, Sophia Schrenk und Luisa Müller noch auf den siebten Platz vor. Insbesondere Anabel Wilke zeigte gegen die Konkurrenz aus Oberhof und Oberwiesenthal eine starke Laufleistung in der klassischen Technik. In der jüngeren Wettkampfklasse IV belegten Theresa Leipold, Marie Zeutschel, Luca Ebbesmeier, Madeleine Göbel, Leon Kößmeier und Linus Kesper einen tollen fünften Platz im Technikparcours und sogar den vierten Platz in der Staffel. Das zweite Team der UPS mit Marco von der Heide, Jessica Keudel, Lieke Peters, Lilly Rehbein und Johannes Keudel lief auf einen starken siebten Platz. Der Sieg ging an die Realschule Titisee-Neustadt. Die sonst so starken Konkurrenten aus Sachsen und Thüringen kamen auf die Plätze sechs und acht. Auch Dr. Werner Weigelt, Präsident des Hessischen Skiverbandes (HSV), verfolgte an der Strecke das Renngeschehen und machte sich ein Bild von den hessischen Sportlern. Im bestens präparierten Stadion in Schonach kam die Mädchenmannschaft in der Gesamtwertung der Wettkampfklasse III auf einen guten achten Platz, die Jungenmannschaft errang Rang sieben unter 24 teilnehmenden Schulen. Die starken Schulmannschaften aus Oberhof, Oberwiesenthal und Klingenthal setzten sich wie in den vergangenen Jahren erneut gekonnt in Szene. Gerade für die jüngeren Teilnehmer der Willinger Mannschaft ist und bleibt das Bundesfinale mit seinem bunten Rahmenprogramm und den anspruchsvollen Disziplinen das Highlight der Wintersaison.
Von Dieter Schütz

 

Das könnte dich auch interessieren...