Zirkus-Projekt

Akrobaten und Fakire

Erste Schritte auf dem Drahtseil: Beim Schnuppertag am Montag probierten die Grundschüler zunächst alle Disziplinen aus und konnten sich dann für eine Show-Nummer, bei der sie mitwirken wollen, entscheiden. Fotos: Ulrike Schiefner

Zirkus in der Uplandschule – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Im Rahmen der Projektwoche ist  Richard Scholl mit seinem Team zu Gast in Willingen. Er ist der Gründer und Leiter des „Zirkus Zipfel” und seit rund 15 Jahren im Bereich der Zirkuspädagogik aktiv.

Sein Mitmachzirkus eröffnet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, neue Talente zu entdecken, Ängste abzubauen, Vertrauen zu fassen in die Zuverlässigkeit Dritter.

Grundschullehrerin Tina Müller hat die Projektwoche vorbereitet und organisiert. Sie  begleitet gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen die Vorbereitungen für die beiden großen Zirkusshows am Freitag, 26. April.  Alle Grundschulklassen der  Uplandschule wirken dabei mit – insgesamt 110 Jungen und Mädchen, die sich in diesen Tagen mit Feuereifer ins spannende Zirkusvergnügen stürzen.

Zum Auftakt fand ein Schnuppertag statt, an dem die Kinder alle Disziplinen ausprobieren durften. Unter fachkundiger Anleitung der Duisburger Zirkusleute wagten sie nicht nur die ersten Schritte auf dem Nagelbrett und über die Glasscherben, sondern versuchten sich als Jongleure, Akrobaten, Zauberer und Clowns. Sie balancierten auf Rollen und Bällen, fuhren Einrad, liefen übers Drahtseil und bewiesen Talent als Trapezkünstler. Schnell zeigten sich besondere Begabungen und Vorlieben, so dass jetzt alle intensiv ihre  Lieblingsnummer trainieren.

Balance-Akt auf dem großen Ball und auf der Rolle.

Die Aufführungen finden am Freitag in der unteren Turnhalle der Uplandschule statt. Das Manegenrund und die Werbeplakate haben die Kinder übrigens im Kunstunterricht selbst gestaltet. Die erste Aufführung beginnt um 10 Uhr. Hierzu sind insbesondere die zukünftigen Schulkinder aus den Kindergärten Willingen, Schwalefeld und Eimelrod sowie die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen eingeladen. Außerdem hat sich ein Teil der Eltern angesagt, so dass die Vorstellung ausverkauft ist.

Bei der Nachmittagsschau, die um 14 Uhr beginnt, sind jedoch noch reichlich Plätze frei.  Eltern, Großeltern und alle  Freunde der Uplandschule sind herzlich willkommen. Von den Erwachsenen wird ein Beitrag zur Deckung der Kosten in  Höhe von fünf Euro erbeten. Kinder zahlen einen Euro.

Zwischen den beiden Vorstellungen, die jeweils etwa 90 Minuten dauern, werden  Würstchen, Popcorn, Kuchen und Getränke angeboten.

Nein, ängstlich sind die Jungen und Mädchen der Willinger Grundschule wahrhaftig nicht. Unser Bild zeigt zwei junge Damen auf dem Nagelbrett. Am Freitag lädt die UPS zu zwei Vorstellungen ein. Speziell nachmittags gibt es noch reichlich Plätze (Beginn: 14 Uhr).

 

Das könnte dich auch interessieren...