Rekord gebrochen

Der reine Wahnsinn: Willinger erstrampeln 1300 Euro für die Uplandschule

Strahlende Gesichter bei den Vertretern der Uplandschule, für die sich beim Bike-Festival Lehrer, Schüler, Eltern, Freunde, Mitglieder des Willinger Skiclubs und der Usselner „Pönblitze“, aber auch auswärtige Mountainbiker mächtig ins Zeug legten. Eine Stunde lang traten sie auf zwei Bike-Simulatoren kräftig in die Pedale, angefeuert von begeisterten Zuschauern. Alle zwei, drei Minuten wechselten die Fahrer. Sie  kamen auf Spitzengeschwindigkeiten von fast 90 km/h. „So ein Tempo haben wir noch nie zuvor nicht erreicht“, sagte Rudolf Martin, der das heiße Rennen moderierte.
Willingen gehörte zu den Stationen der Aktiv-Tour, bei der Deutschlands fitteste Stadt gesucht wird. Die Rangliste wurde bislang von Altenau im Harz angeführt, wo die Biker auf den beiden Simulatoren in 60 Minuten 89,31 Kilometer zurücklegten, gefolgt von Offenburg mit 85 Kilometern. Neuer Spitzenreiter mit sensationellen 123,68 Kilometern ist ab sofort Willingen. „Ganz große Klasse!”, strahlte die stellvertretende Schulleiterin Ilse Klingenberg. „Mir wird ja schon vom Zuschauen schwindelig.” Für jeden gefahrenen Kilometer zahlte die Central-Krankenversicherung zehn Euro; das Unternehmen rundete die Summe letztendlich auf 1300 Euro auf. Die Vorsitzende des Fördervereins, Klaudia Schenk, nahm den Scheck von Moderator  Rudolf Martin entgegen – und hofft auf mehr. Denn sollte Willingen seine Spitzenposition halten, erhält die Uplandschule  nach Abschluss der Aktiv-Tour noch einmal die gleiche Summe. Vier Städte stehen noch auf dem Tour-Plan: Erfurt im August, Berlin im September, Köln und Frankfurt/Main im Oktober. „Das macht euch so schnell keiner nach“, davon ist Rudolf Martin überzeugt.

Das könnte dich auch interessieren...