Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Toller Erfolg für die Uplandschule

Die Mannschaft der Uplandschule beim Bundesfinale in Schonach: vordere Reihe v.l.: Maike Hafels,Frauke Gröticke, Laura Arnholdt, Sophia Regenbogen, Steffi Emde, Nicole Saure, Tabea Schüttler, hintere Reihe v.l.: Michael Schulenberg (Lehrer-Trainer), Michael Wiatr (Lehrer-Trainer), Torben Hirsch, Alexander Arendt, Jan Müller, Lennart Hirsch, Tizian Virnich, Julian Schober.

Mädchenstaffel läuft auf den dritten Platz

Am 25. Februar fiel der Startschuss für das JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Winterfinale: Rund 700 junge Sporttalente aus ganz Deutschland kämpften an drei Wettkampftagen um die begehrten Medaillen und um gute Platzierungen im Skilanglauf. Gastgeber waren das Land Baden-Württemberg und die Gemeinde Schonach.
Leider musste man auf Naturschnee gänzlich verzichten, die Organisatoren hatten dafür im Skistadion Wittenbach eine 1,3 km lange Kunstschneeloipe präpariert. Für das Land Hessen hatten sich die Rhönschule Gersfeld und die Uplandschule Willingen mit der Mädchen-und Jungenmannschft qualifiziert. Die Jungenmannschaft mit Torben Hirsch, Alexander Arend, Jan Müller, Tizian Virnich, Julian Schober und Lennart Hirsch erkämpfte am ersten Wettkampftag über 3,9 km im Einzelrennen den 10. Platz. Der Sieg ging an die Mannschaft vom Sportgymnasium Oberwiesenthal vor Oberhof und Klingenthal. Die Mädchenmannschaft der Uplandschule mit Sophia Regenbogen, Steffi Emde, Laura Arnholdt, Maike Hafels, Tabea Schüttler und Nicole Saure lief auf den 5. Platz. Auch hier belegten wieder die Schulmannschaften aus den neuen Bundesländern die Podestplätze.
Am meisten freuten sich die Organisatoren auf die Staffelwettbewerbe am zweiten Wettkampftag, da dann der Teamgeist, für den JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA seit 39 Jahren steht, besonders deutlich wird. Leider musste die Mädchenstaffel auf Laura Arnholdt als stärkste Läuferin verzichten, da sie aufgrund ihrer Erkältung zu sehr geschwächt war. So lief Nicole Saure die Staffel im klassischen Stil an, übergab als fünfte an Steffi Emde, die auf Platz drei vorlief, und Sophia Regenbogen konnte dann als Schlußläuferin den Vorsprung weiter ausbauen. Überglücklich freuten sich die drei dann über die Bronzemedaille. Der Sieg ging an das Sportgymnasium Oberhof vo dem Sportgymnasium Annaberg-Oberwiesenthal. Die zweite Mädchenmannschaft mit Frauke Gröticke, Tabea Schüttler und Maike Hafels belegte Platz 13.
Bei den Jungen lief erwartungsgemäß die Staffel aus Oberwiesenthal auf Platz 1, gefolgt vom Sportgymnasium Oberhof. Bronze errang die Rhönschule aus Gersfeld. Die Mannschaft der Uplandschule mit Jan Müller, Alexander Arend und Torben Hirsch erkämpte Platz sieben.
Das Gesamtergebnis zeigte dann die gleiche Rangfolge bei den Skilanglauf-Wettbewerben der Jungen und Mädchen: Sieg für Annaberg-Oberwiesenthal vor dem Sportgymnasium Oberhof, dritter wurden sowohl die Jungen als auch die Mädchen vom Oelnitz-Gymnasium Klingenthal. Da die Schülerinnen aus Willingen in der Staffel die bessere Zeit vor Klingenthal und Marquartstein liefen, schoben sie sich auf Platz vier heran.
Bei den Jungen kam das Team der Rhönschule auf Platz 5 und die Jungenmannschaft der Uplandschule auf Platz 8.
Die Wintersaison ist jedoch für die Sportler der Uplandschule noch nicht zu Ende: Am kommenden Wochenende findet vom 7. bis 10. März das Schülercupfinale in Ruhpolding statt, wo man noch auf Podestplätze hoffen kann.

Michael Schulenberg

…und Sophia Regenbogen

Unterwegs: Jan Müller…

Das könnte dich auch interessieren...