Gymnasium

Durch die Rückkehr der UPS zu G9 haben die Schülerinnen und Schüler ein Mehr an Zeit für bessere Lernerfolgsaussichten in der gymnasialen Mittelstufe und eine optimale Vorbereitung auf die Anforderungen der gymnasialen Oberstufe.

Drei Schwerpunkte sind im pädagogischen Profil verankert.

1. Soziales Lernen

Die Uplandschule fördert gezielt soziale Kompetenzen, um die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Verschiedene Schwerpunkte in den Jahrgangsstufen dienen dazu, sich der eigenen Fähigkeiten bewusst zu werden und mit wachsender Eigenverantwortung andere davon profitieren zu lassen. Das verantwortungsvolle Engagement für andere und die Bestätigung, die die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise erfahren, stärken Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.

2. Fördern und Fordern

Im Rahmen des Programms „Fördern und Fordern“ bietet die Uplandschule ihren Schülerinnen und Schülern die Vorbereitung auf die weltweit bekannten und anerkannten Sprachzertifikate der ‚Cambridge University‘ und die ‚DELF-Zertifikate‘ in Französisch an. In den letzten Jahren haben die Teilnehmer aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen ausnahmslos erfolgreich an den Vorbereitungskursen und den zentral abgehaltenen Prüfungen teilgenommen.

Außerdem soll das Förder-Konzept diejenigen Schülerinnen und Schüler ansprechen, die in verschiedenen Fächern über den regulären Unterricht hinaus Unterstützung brauchen, welche über die bloße Hausaufgabenbetreuung hinausgeht. Es geht hierbei nicht darum, das im Unterricht Behandelte zu wiederholen, sondern es sinnvoll zu erweitern und in einem kommunikativen Kontext kompetenzorientiert zum Einsatz zu bringen.

3. Sport

Im G9-Konzept an der Uplandschule wird interessierten Schülerinnen und Schülern von Beginn der Jahrgangsstufe 5 an die Möglichkeit gegeben, sich an vielfältigen Sportangeboten am Nachmittag zu beteiligen. Dabei soll jeder aufeinander aufbauende Kurse belegen können, um sich in der favorisierten Sportart zu festigen und in Verbindung mit außerschulischem Sport im Verein oder in der Freizeit eine eigene „Sportbiographie“ entwickeln zu können.

Gymnasiale Oberstufe

Die Oberstufe umfasst drei Jahrgänge: die Einführungsphase und die daran anschließende zweijährige Qualifikationsphase, die mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) abgeschlossen wird.

Das Aushängeschild der Uplandschule sind die überschaubaren Jahrgangsgrößen (in der Regel 30 – 45 Schülerinnen und Schüler), die eine intensive und individuelle Förderung ermöglichen. In der Qualifikationsphase werden die Fächer in Grund- und Leistungskursen unterrichtet, die Kursgröße umfasst in der Regel 10 – 20 Schülerinnen und Schüler.

Es werden sechs Leistungskurse angeboten: Englisch, Mathematik, Biologie, Deutsch, Politik und Wirtschaft und Sport.

Die Uplandschule ist eine Eliteschule des Sports. Deshalb bietet sie den Leistungssportlerinnen und -sportlern auch in der Oberstufe zahlreiche Möglichkeiten für eine optimale schulische Unterstützung. Dazu gehören Kompensations- und Nachführunterricht, schulische Begleitung bei Lehrgängen und auch das Modell der Schulzeitstreckung (Oberstufe in 4 Jahren).

Ein umfassendes Konzept zur Studien- und Berufsorientierung mit einem zweiwöchigen Praktikum in der Q2, ein Wirtschaftsplanspiel und zahlreiche außerschulische Lernorte (Exkursionen, Theaterbesuche, etc…) runden das umfassende Lernangebot der Uplandschule ab.