Haupt- und Realschule

Unsere Haupt- und Realschüler lernen zusammen in sogenannten Verbundklassen, d.h. sie werden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 in allen Fächern gemeinsam (Binnendifferenzierung) unterrichtet. Ab Klasse 7 findet der Unterricht in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik getrennt statt, ebenso in den Fächern, in denen sich die Stundentafeln schulformbezogen unterscheiden.

Nach dem Motto „Kein Kind zurücklassen“ ist es das Ziel der Uplandschule, alle Schülerinnen und Schüler zu einem qualifizierten Schulabschluss zu führen. Gerade der gemeinsame Unterricht von Haupt- und Realschülern fördert die Motivation und eröffnet neue Perspektiven für den weiteren Werdegang. Gegenseitiges Helfen wird gefördert und damit elitäres Denken verhindert. Hauptschüler werden motiviert in den Realschulzweig hochgestuft zu werden und Realschüler werden eine mögliche Abstufung innerhalb des Klassenverbandes weniger frustrierend empfinden, da ein Verbleib in der Lerngruppe gewährleistet ist. Voraussetzung für die Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Bildungsgängen ist ein differenziertes Anspruchsniveau, ohne dabei die Vergleichbarkeit der Leistungen aus dem Auge zu verlieren.

Die Schule hat seit der Einführung dieser Kombi-Klassen beobachtet, dass sich das gemeinsame Arbeiten überwiegend positiv auf die Leistungen der Schüler auswirkt. So haben in der Regel mehrere Schüler pro Schuljahr während oder nach ihrer Hauptschulzeit den Übergang in den Realschulzweig geschafft und anschließend den Mittleren Abschluss erworben.

Der Wahlpflichtunterricht umfasst Angebote aus dem sprachlichen, künstlerischen, musischen, sportlichen und naturwissenschaftlichen Bereich für Haupt- und Realschüler im Verbund. Dies bezieht sich auch auf das Fach Informatik.

In den verschiedenen AGs im Bereich der Pädagogischen Mittagsbetreuung ist es möglich, auch mit Gymnasialschülern gemeinsam aktiv zu sein. Diese Zusammenarbeit und viele andere gemeinsame Aktivitäten verschaffen ein positives Wir-Gefühl an unserer Schule.

Die Berufsorientierung spielt im Haupt- und Realschulbereich eine große Rolle. Betriebserkundungen, der Besuch von Ausbildungsmessen und der sogenannten Probierwerkstatt der Kreishandwerkerschaft sowie ein Bewerbungstraining gehören zum regelmäßigen Angebot der Uplandschule. Außerdem findet in den Jahrgängen 8 und 9 für beide Bildungsgänge jeweils ein 2-wöchiges Betriebspraktikum statt.

Der Haupt- und Realschulabschluss, vor allem in der qualifizierenden Form, bietet unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, einen geeigneten Ausbildungsplatz zu  finden oder eine weiterführende Schule (z. B. Berufsfachschule, Fachoberschule, Gymnasiale Oberstufe) zu besuchen.