Uplandschüler Benjamin Lieser geht bei der Physikolympiade ins Rennen

Der erste Schritt auf dem Weg nach Mumbai

Schulleiterin Barbara Pavlu (l.) überreichte Urkunden an Benjamin Lieser und Physiklehrerin Stephanie Fecke. Foto: Ulrike Schiefner

Willingen. Als hervorragender Mathematiker hat er in der Vergangenheit schon wiederholt auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt geht Benjamin Lieser (Willingen) auch bei der Internationalen Physikolympiade ins Rennen. Die erste Runde hat der 16-Jährige problemlos gemeistert. Die Schulleiterin der Uplandschule, Barbara Pavlu, überreichte ihm gestern die Urkunde und gratulierte namens der Schulgemeinde. Ebenso wie die betreuende Physiklehrerin, Studienrätin Stephanie Fecke, die in Würdigung ihres Engagements ebenfalls eine Urkunde erhielt, freut sie sich mit Benjamin über den Erfolg und drückt die Daumen für die nächsten Runden. – Die 46. Internationale Physikolympiade findet 2015 im indischen Mumbai statt. Wie in den Vorjahren werden dazu Teilnehmer aus mehr als 80 Ländern, die Teams von jeweils maximal fünf Schülern entsenden, erwartet. Sie müssen über Kenntnisse und Fertigkeiten im Fach Physik verfügen, die über den schulischen Lernstoff hinausgehen. Im Rahmen des deutschen Auswahlverfahrens beteiligten sich etwa 400 Jugendliche an der ersten Runde. Benjamin gehört zum Kreis der rund 150 Schüler, die inzwischen bereits im Rahmen einer Hausarbeit die schwierigen Aufgaben der zweiten Runde gelöst und eingereicht haben. Er wartet jetzt gespannt auf das Ergebnis und hofft, im Januar am einwöchigen Auswahlseminar teilnehmen zu können.  Die Schulleiterin hat den Wunsch, dass es in Zusammenarbeit mit der Schülervertretung gelingt, an der Uplandschule einen Nachhilfepool im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich aufzubauen. Unter dem Motto „Schüler helfen Schülern“ könnten dort besonders begabte Oberstufenschüler wie Benjamin ihr Wissen an andere weitergeben.  (bk)

WLZ vom 19. November 2014

 

Das könnte dich auch interessieren...