„Alle Jahre wieder …“

Sparkasse unterstützt Willinger Eliteschule des Sports

Übergabe des symbolischen überdimensionalen Schecks: Unser Bild zeigt von links nach rechts den Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle Willingen, Holger Schmidt, den Vorsitzenden des Vorstands der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, Michael Bott, Sportdirektor Jochen Behle, Sparkassen-Fachwirt und Skiclub-Präsident Thomas Behle, Stützpunktleiter Thomas Grellmann, Kundenberater Sebastian Schäfer, Schulleiterin Barbara Pavlu und Lehrertrainer Michael Schulenberg. Foto: Ulrike Schiefner

Willingen. „Alle Jahre wieder…“, lachte Michael Bott, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, der gestern zur Bescherung einlud: Die Sparkasse fördert die Willinger Eliteschule des Sports in diesem Jahr mit 3500 Euro. Bott überreichte den Scheck an Schulleiterin Barbara Pavlu. Das Geld ist für die „Verbesserung der sportlichen Rahmenbedingungen, insbesondere die Durchführung von Trainings- und Wettkampfmaßnahmen einschließlich der Mobilität“ bestimmt. Bundesweit gibt es 41, in Hessen zwei Eliteschulen des Sports. Bott würdigte die in Willingen praktizierte Verbindung von Leistungssport, Schule und Internat. Wer sportlich in die Spitze vorstoßen wolle, brauche auch eine gute Schulausbildung als Basis für das weitere Leben. „Ich bin sicher, dass wir das Geld in gute Hände legen und es zum Nutzen der Schüler eingesetzt wird.“ Barbara Pavlu dankte für die Unterstützung. „Das Geld ist für die Förderung der Leistungssportler bestimmt.“ Die Schulleiterin, der Sportdirektor des Hessischen und des Westdeutschen Skiverbands, Jochen Behle, und der Leiter des OlympiaStützpunkts Willingen-Winterberg, Thomas Grellmann, sprachen bei der Gelegenheit ein Thema an, das ihnen im Interesse der Schülerinnen und Schüler besonders am Herzen liegt: Sie plädieren für eine Schulzeitstreckung für die Leistungssportler. Sie hoffen, dass auf Ministeriumsebene in Hessen eine positive Entscheidung getroffen wird. „Ein entsprechendes Modell, das in Winterberg vor vier Jahren erstmals gefahren wurde, hilft den Sportlern, die im Winter unterwegs sind, enorm“, berichtete Grellmann. – Die enge Verbindung zwischen Sparkasse und Wintersport erweist sich in Willingen alljährlich beim Weltcup-Skispringen. Geschäftsstellenleiter Holger Schmidt und sein Team sind wie viele weitere Sparkassen-Mitarbeiter stets als ehrenamtlicher Helfer dabei. Sparkassenfachwirt und Skiclub-Präsident Thomas Behle freut sich über das Engagement seiner Kollegen.  (bk)

WLZ vom 18. Dezember 2014

 

Das könnte dich auch interessieren...