„Schule mit Courage“

UPS will sich um Zertifikat bewerben

Szene aus dem Theaterstück der sechsten Klassen, das lustig war, aber auch nachdenklich stimmte. Foto: Ulrike Schiefner

Willingen. Die Willinger Uplandschule macht sich auf den Weg, „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ zu werden. Das gab Schulleiterin Barbara Pavlu gestern bei der Eröffnung der Präventionstage bekannt. Die schulischen Gremien haben beschlossen, sich an dem Projekt der Vereins „Aktion Courage“ zu beteiligen. Erste Voraussetzung für die Verleihung des Zertifikats ist die Selbstverpflichtung von mindestens 70 Prozent all derjenigen, die an der Schule arbeiten und lernen, sich gegen Diskriminierung jeglicher Art an der UPS zu wenden. Außerdem muss einmal jährlich ein Projekt zu diesem Thema durchgeführt werden. In dem Kunstwettbewerb „Wir sind bunt und das ist gut so“ und dem Theaterstück, das gestern gezeigt wurde, sieht die Schulleiterin erfolgversprechende Schritte auf dem Weg, die Problematik ins Bewusstsein zu rücken.  (bk)

WLZ vom 05. Februar 2015

 

Das könnte dich auch interessieren...