In der Kräuter-Hexenküche

„Essen erleben“, ein erfolgreiches Projekt für Fünftklässler der Willinger Uplandschule

Herstellung süßer und herzhafter Brotaufstriche: Unser Bild zeigt die Kinder gemeinsam mit der stellvertretenden Schulleiterin Ilse Klingenberg, Schulsprecher Benjamin Lieser, Stephan Paehsens, Andrea Kesper und Andrea Siegert (hintere Reihe). Foto: Ulrike Schiefner

Obst- und Kräuterduft liegt in der Luft: Die Fünftklässler der Uplandschule – Haupt- und Realschüler sowie Gymnasiasten – schnippeln die Zutaten, rühren köstliche Brotaufstriche an und lassen sich „Froggy“ schmecken…

von Ulrike Schiefner

Willingen. Man nehme Spinatblätter, eine frisch geschälte Ananas, zwei Tassen Wasser und zwei Esslöffel Agavendicksaft. Alles zusammen auf höchster Stufe 30 Sekunden lang mixen – und fertig ist ein köstlicher und gesunder grüner Smoothie, ein Getränk, das sogar jenen Kindern ausgezeichnet schmeckt, die sonst keinen Spinat essen. Sie werden sicher in den nächsten Tagen auch zu Hause mal einen „Froggy“ für Eltern und Geschwister zubereiten.

Eine Menge bewegt
Die Aktion „Essen erleben“ steht seit 2012 regelmäßig auf dem Stundenplan der fünften Klassen. Das Projekt kam auf Initiative des Arbeitskreises „Schule und Gesundheit“ zustande, der unter Leitung der stellvertretenden Schulleiterin Ilse Klingenberg in den letzten Jahren schon eine Menge bewegt hat. So wurde im Rahmen der pädagogischen Mittagsbetreuung ein halbjähriger Kochkurs angeboten. Interessierte Lehrer trafen sich zum YogaKurs und nahmen am Wandertag in Winterberg teil. Im vergangenen Jahr wurde der äußerst erfolgreiche Sponsorenlauf durchgeführt. Auf Anregung der Arbeitsgruppe schaffte die Schule einen Defibrillator an, dessen Finanzierung der Förderverein übernahm. Auch mehrere Erste-Hilfe-Kurse für Schüler und Lehrer wurden durchgeführt. Das Gesundheitsangebot wird durch weitere Aktivitäten ergänzt, beispielsweise durch den Erwerb des Ernährungsführerscheins (dritte Klassen) oder die „Werkstatt Ernährung“ (fünfte und sechste Klassen).

Vielseitige Aktivitäten
Im Rahmen des Projekts „Essen erleben“ wurden und werden alljährlich vielseitige Aktivitäten angeboten. So statteten die Kinder vor Jahren schon Imker Reinhard Meyer einen Besuch ab. Einen festen Platz im Programm haben Besuche in der Upländer Bauernmolkerei in Usseln, wo die Jungen und Mädchen zum Beispiel Butter in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Kochkäse herstellen; in der Willinger Bäckerei von der Heide, wo sie selbst Brot backen dürfen; und auf dem Bauernhof Schäfer in Rattlar, wo sie viel Interessantes über Kühe und die Landwirtschaft erfahren. Stets dabei ist auch Stephan Paehsens aus Schwalefeld, der mit den Schülerinnen und Schülern neue leckere Rezepte für süße und herzhafte Brotaufstriche ausprobiert. Eine Premiere erlebten die Kinder gestern in der „KräuterHexenküche“. Sie sammelten und verarbeiteten unter Anleitung von Kerstin Decker Wildkräuter. Nach einem spannenden Vormittag bildete das gemeinsame Essen, bei dem die jungen Akteure erzählten, was sie alles gelernt und erfahren haben, den Abschluss des ereignisreichen Schultages. Sozusagen als i-Tüpfelchen durften sie einen hölzernen Pfannenwender und ein Rezeptheft mit nach Hause nehmen. An der Aktion „Essen erleben“ haben bisher insgesamt 320 Jungen und Mädchen teilgenommen.Ilse Klingenberg freut sich über die große Unterstützung durch heimische Betriebe sowie Eltern und Lehrer, die in den einzelnen Gruppen mit großem Engagement mithelfen.

WLZ vom 16.07.2015

 

Das könnte dich auch interessieren...