Biss und Durchhaltevermögen

Entlassung der Haupt- und Realschüler

47 Haupt- und Realschüler verabschieden sich von der Uplandschule

Drei Schulklassen blicken auf das, was sie überstanden haben: die Zeit als furchtsame Fünftklässler, zeitweiligen Disziplinmangel und den Schulabschluss.

von Wilhelm Figge

Willingen. „Hallo Frau Schrenk, hallo Frau Schwarz, und letztlich hallo Frau Thaden“: Georg Geuenich begrüßt seine Klasse mit Respekt, sie holen sich schließlich ihre Abschlusszeugnisse ab. Die Schüler seiner R10b, der R10a und der H9 haben Freitagabend ihre Zeit an der Uplandschule beendet.

Rückblick im Guten
Insgesamt 47 Schüler halten am Ende ihre Abschlusszeugnisse in den Händen – das Ergebnis von neun oder zehn Jahren des Lernens. „Der Unterricht“, beginnt H9-Sprecher Lukas Schuppe, „man möge vieles davon halten – ich fand ihn gut.“ Diszipliniert und zusammengeschweißt sei seine Klasse – Klassenlehrer Burkhard Struwe habe sie so noch nicht übernommen, die erfolgreiche Arbeit an einem Filmprojekt sei verantwortlich. Ähnlich fällt Lars Vogels Rückblick für die R10a aus: Er entschuldigt sich bei den Lehrern für bereitete Schwierigkeiten und freut sich, das „Durchboxen und -stehen“ gelernt zu haben. Für die R10b blickt Leon Jung auf die Zeiten zurück, in denen die jungen Uplandschüler sich noch im Gebäude verliefen und „Respekt vor so groß erscheinenden Zehntklässlern hatten“. Nach ihrem Abschluss sind sie bereit für eine Ausbildung, die Berufsfachschule oder die gymnasiale Oberstufe – knapp 70 Prozent der Realschüler haben einen qualifizierenden mittleren Schulabschluss hingelegt, berichtet Schulleiterin Barbara Pavlu. Sie vergleicht die Schüler mit einem Rennpferd, das nur mit einem Zuckerstückchen und
einem von seinen Stärken überzeugten Jockey ein Rennen gewinnt. „Die gute Nachricht ist: Ihr braucht keine Wundermittel“, erklärt sie. Biss und Durchhaltevermögen müssten sie aber selber meistern.

Guten Rat auch befolgen
Den vielleicht wichtigsten Tipp gibt Bürgermeister Thomas Trachte – nämlich Ratschläge zu befolgen: „Überlegt, ob es vielleicht doch richtig ist, was ihr da hört.“ Stoff zum Nachdenken liefern die übrigen Gratulanten: Pfarrer Christian Röhling erinnert an den Straßenkehrer Beppo aus dem Roman Momo. Er sei heiter und gelassen, da er sich immer auf die Arbeit konzentriere, die vor ihm liegt, nicht auf das ferne Ende der Straße. Anke Keudel und Dr. Dirk Bender, die Vorsitzenden von Elternbeirat und Förderverein, erzählen eine Fabel von Aesop: Zwei in einem Milcheimer gefangene Frösche kämpfen um ihr Leben. Der eine verzweifelt und geht unter, der andere trampelt weiter, bis er die Milch in Käse verwandelt hat. Stellvertretender Schülersprecher Finn Kesper zitiert das dritte Newtonsche Gesetz: „Man muss viel für eine Sache geben, um viel zurückzubekommen.“ Monika Lange-Figge, Klassenlehrerin der R10a, mahnt bei einigen Absolventen mehr Eifer an, hat aber auch freundliche Worte parat – sie überreicht individuell ausgesuchte Hinweise. Einen stillen Augenblick widmen die Gäste ihrem verstorbenen Vorgänger Fridolin Erler und Norbert Volkwein. Den Abend voller Ratschläge und Rückblicke lockert Musik auf: Rika Schulze an der Geige und ihre Mutter Sonja am Klavier bieten etwas Klassik, die Musik-AG stößt mit Unterstützung der Schützenblaskapelle ins Horn, Lisa-Marie Donath und ihre Schwester Theresa liefern aktuelle gefühlvolle Stücke und verabschieden die Absolventen in einen gemütlichen Abend.

Musikalische Begleitung beim Abschied: Rika und Sonja Schulze (linkes Bild), die von der Schützenblaskapelle unterstützte Musik-AG der Uplandschule (mittleres Bild) sowie Lisa-Marie und Theresa Donath (rechtes Bild).

Die Absolventen

Uplandschüler aus drei Klassen haben am Freitag ihre Zeugnisse entgegengenommen und sich verabschiedet. Klasse H9 (Klassenlehrer Burkhard Struwe): Laura Döring, Jana Emde, Jessica Querl, Leon Ritter, Lukas Schuppe, Oliver Seipel, Elvedina Shaka, Miriam Thiemann, Alexa Wilke, Moritz Wilke, René Worm, Aylin Yücel und Ayse Yücel. Klasse R10a (Klassenlehrerin Monika Lange-Figge): Hendrik Emde, Franziska Figge, Felix Göbel, Jonas Huber, Keanu-Paul Hunold, Tim Koch, Espen Richter, Benedikt Rummel, Dennis Schumann, Marcel Sewerin, Nathalie Suckfiel, Philipp ten Eicken, Lars Vogel und Tobias Wöhrle. Klasse R10b (Klassenlehrer Georg Geuenich): Emily Adler, Denise Drössler, Kaja Ebert, Melissa Emde, Tobias Engelbracht, Sebastian Fieseler, Sophie Hennecke, Felix Hering, Vanessa Höhle, Leon Jung, Isabell Kleine, Aurelia König, Niklas Lange, Max Rüther, Thomas Rüther, Melina Ronja Schmidt, Johanna Schöpe, Sophia Schrenk, Linn Celine Schwarz und Marie-Christin Thaden. Die Jahrgangsbesten sind Dennis Schumann, Marcel Sewerin (beide R10a), Aurelia König, Niklas Lange (beide R10b) und Oliver Seipel (H9). (r)

47 junge Menschen aus dem Upland und den Nachbargemeinden haben ihre Haupt- und Realschulabschlüsse an der Uplandschule geschafft. Fotos: Wilhelm Figge

 

Das könnte dich auch interessieren...