Ziele für zukünftigen Weg setzen

Feierliche Entlassung der Haupt- und Realschüler mit guten Wünschen und Musik

Ehrung der Klassenbesten und erfolgreichen Sportler: Unser Bild zeigt vorn von links nach rechts die stellvertretende Schulleiterin Ilse Klingenberg, Jessica Linder, Stefanie Sauer, Vanessa Bangert und Jan Kolditz. Dahinter stehen Tim Reinertz, Dennis Rischen, Johannes Schäfer, Sven Lohschmidt, Nils Reinertz und Rektor Herbert Hellwig sowie ganz hinten rechts die Klassenlehrer Monika Lange-Figge und Burkhard Struwe. Foto: Ulrike Schiefner

Mit vielen guten Wünschen entließ die Uplandschule gestern Nachmittag die Absolventen der Haupt- und Realschule.

Von Ulrike Schiefner

Willingen. Die stellvertretende Schulleiterin Ilse Klingenberg erinnerte an die Zeit, als den Jugendlichen noch Schuhgröße 19 passte und sie versuchten, den Spuren der Großen zu folgen. Die Direktorin brachte noch ein zweites Paar Schuhe mit zur Feier ins Besucherzentrum: Größe 49 – verbunden mit der Hoffnung, dass die jungen Leute jetzt eigene Spuren setzen und ihren Weg ins Leben finden; dass sie Ideen entwickeln; dass sie Kräfte, Interessen und Engagement zeigen; dass sie die vorgegebenen Spuren als Starthilfe nutzen, sich aber selbst Ziele setzen und Schritte in ein neues, unbekanntes Feld wagen. Und sie wünschte ihnen, dass sie auf ihrem Weg Menschen begegnen, die ihnen zuhören und in deren Herzen sie bleibende Spuren hinterlassen.
Ilse Klingenberg würdigte das erfolgreiche Abschneiden des Abschlussjahrgangs. Acht Hauptschüler haben den qualifizierenden, neun den Hauptschulabschluss erreicht. Bei den Realschülern erzielten 34 den qualifizierenden und 16 den Realschulabschluss.
Erinnerungen an die vergangenen Schuljahre und gute Wünsche stellten die Klassenlehrer Burkhard Struwe (H9), Monika Lange-Figge (10aR) und Herbert Hellwig (10bR) in den Mittelpunkt ihrer Abschiedsworte. Auch sie brachten noch einige interessante Zahlen mit. So beginnen fünf Hauptschüler eine Ausbildung, fünf streben den mittleren Abschluss an, drei absolvieren demnächst ein Berufsgrundbildungsjahr und vier eine schulische Ausbildung. 21 der 50 Realschulabgänger haben einen Ausbildungsplatz erhalten, fünf wechseln in die gymnasiale Oberstufe der UPS, fünf weitere in andere Gymnasien, 16 absolvieren die Fachoberschule, drei haben sich für andere Qualifizierungs- und Ausbildungsmöglichkeiten entschieden. Bürgermeister Thomas Trachte würdigte den Schulabschluss als Fundament, auf dem die bisherigen Uplandschüler aufbauen können. “Werdet gute Menschen”: Diesen Wunsch gab ihnen Elternbeiratsvorsitzender Dr. Dirk Bender mit auf den Weg. Pfarrer Ulf Weber erbat Gottes Segen für die Jugendlichen.  Der stellvertretende Schulsprecher Tobias Wilke sprach für die Mitschüler. Die Sprecher der drei Abschlussklassen dankten den Lehrern für ihr Engagement.
Die Feier wurde von Oberstudienrat Olaf Schillmöller (Klavier), der Tanz-AG unter Leitung von Viola Linke und Gabriele Englberger, die ein heiteres englischsprachiges Klassengedicht vortrug, mitgestaltet.

WLZ vom 19. Juli 2014

 

Das könnte dich auch interessieren...