Bei Konflikten cool bleiben

Verhaltenstraining an der Uplandschule mit Polizeioberkommissarin Weber

Die siebten Klassen der Uplandschule lernen im Augenblick in Gesprächen und im Rollenspiel, mit Konfliktsituationen umzugehen. Foto: Ulrike Schiefner

Von Ulrike Schiefner

Die Uplandschule möchte ihren Schülerinnen und Schülern Handlungskompetenz in Konfliktsituationen vermitteln. In diesen Wochen nehmen alle vier siebten Klassen an einem Verhaltenstraining mit Polizeioberkommissarin Elke Weber teil.

Willingen. „Cool sein, cool bleiben” ist das Motto der Veranstaltungen. „Die Jugendlichen setzen sich in Gesprächen und im Rollenspiel mit dem Thema ,Gewalt’ auseinander”, erklärt Oberstudienrätin Birgit Schütz, die sich an der UPS als Beratungslehrerin für Gewalt- und Suchtprävention engagiert. Im Mittelpunkt stehen alltägliche Situationen, beispielsweise Pöbeleien im Bus oder Anmache auf dem Schulhof.
Polizeioberkommissarin Elke Weber ist den Jungen und Mädchen keine Unbekannte. Sie lädt alle zwei Monate zu einer Sprechstunde an der Uplandschule ein. Dort können die Schülerinnen und Schüler über ihre Probleme sprechen – von Mobbing bis hin zu häuslicher Gewalt.
Beim derzeitigen Verhaltens­training für die siebten Klassen verdeutlicht die Beamtin den Jugendlichen die zwischenmenschlichen sowie straf- und zivilrechtlichen Folgen von Gewalt und zeigt gewaltlose Handlungsalternativen auf.
Zur umfassenden Präventionsarbeit an der UPS gehört auch eine Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungs-AG für die Klassen fünf bis sieben.

WLZ vom 16. November 2012

 

Das könnte dich auch interessieren...