Uplandschüler helfen an der Schanze

Schanze frei für den Weltcup

Tribüneneinsatz: Schüler der Uplandschule beim Räumdienst auf der Stehtribüne.Foto: Niemeier

Die Mühlenkopfschanze ist bereit für die  Skisprung-Weltelite.  „Es passt alles”, sagte  Schanzenchef Wolfgang  Schlüter gestern Mittag.

Von Manfred Niemeier

Willingen. Das Tretkommando  beseitigte letzte Unebenheiten, nachdem die Steilhangwalze ihre Arbeit erledigt hatte. Eine 40 Zentimeter dicke, kompakte Masse aus Eis und Schnee liegt vom Schanzentisch bis hinunter in den Auslauf.
Der Technische Delegierte des Internationalen Skiverbands Fis, Pekka Hyvärinen aus Finnland, und sein russischer Assistent Nikolay Petrov überzeugten sich von der gewohnten sauberen Arbeit der „Free Willis” und gaben die Anlage für die heutige Qualifikation, das Teamspringen am Samstag und das Einzel am Sonntag frei.

Auf den angekündigten Test mit den Vorspringern wurde verzichtet, da der Anlauf im unteren Bereich noch sehr weich war und die Schneeauflage dort noch einmal durchfrieren soll. Die Vorspringer gehen heute vor dem offiziellen Trainingsbeginn als Testpiloten über den Bakken.

Währenddessen räumten 20 Oberstufenschüler der Uplandschule mit den Lehrertrainern Michael Schulenberg und Michael Wiatr die linke Stehtribüne vom Neuschnee der letzten Tage frei. Die Helfer schaufelten die weiße Pracht in die Kunststoffrutschen, unten am Hang schoben Bagger Schnee weg.

WLZ vom 8. Februar 2013

 

Das könnte dich auch interessieren...