Betreuende Grundschule

Spielen, basteln, malen, Spaß haben

„Da würde ich ja am liebsten mitspielen“, scherzte Schulleiter Norbert Volkwein, als er bei den Kindern, die das Angebot der „betreuenden Grundschule“ nutzen, hereinschaute. (Foto: Ulrike Schiefner)

Kinder sind vor und nach dem Unterricht gut aufgehoben

Willingen (bk). Beruhigend für die Eltern: Sie können sich darauf verlassen, dass ihre Kinder an der Uplandschule gut aufgehoben sind – auch schon morgens vor und mittags nach dem Unterricht.
Dank der „betreuenden Grundschule“ haben die Väter und Mütter die Möglichkeit, ihre familiären und beruflichen Pflichten besser unter einen Hut zu kriegen. Das Angebot besteht seit Beginn des neuen Schuljahrs. Schulleiter Norbert Volkwein freut sich, dass es gelungen ist, für die Betreuung eine im Umgang mit Kindern erfahrene Kraft zu gewinnen.
Die Schulleitung hat kurzerhand einen Klassen- zum Betreuungsraum umfunktioniert, der in den nächsten Wochen noch kindgerecht gestaltet werden soll. „Hier sind die Schüler fast für sich und können auch mal etwas lauter sein“, sagte Tanja Tannhäuser. Es gibt eine Spielecke zum Bauen und Konstruieren mit verschiedenen Materialien sowie eine Lese- und Ruhezone, in die sich die Kinder zurückziehen können.
Während der Betreuungszeit können die Grundschüler frei spielen, lesen, malen oder basteln – ganz nach Lust und Laune. Tanja Tannhäuser verweist darauf, dass verschiedene Geschicklichkeits-, Denk- und Lernspiele angeschafft wurden. Sie plant mit den kleinen Jungen und Mädchen außerdem Bewegungsspiele im Kreis sowie Schreibspiele, will mit ihnen Entspannungsübungen machen und bei gutem Wetter nach draußen gehen. „Mir ist es wichtig, dass die Kinder gerne kommen, viel Spaß haben, sich wohlfühlen und die Schule nicht nur als ,Lehranstalt‘ sehen“, betont die 35-Jährige.
Das Angebot der „betreuenden Grundschule“ wird derzeit bereits von zwölf Kindern wahrgenommen. Es wendet sich an die Schüler der Klassen eins bis vier. Die Betreuung wird in der Zeit von 7.30 Uhr bis 8.45 Uhr sowie von 11.30 Uhr bis 14 Uhr angeboten. Im Anschluss haben die Kinder die Möglichkeit, an der pädagogischen Mittagsbetreuung teilzunehmen.
Der Kostenbeitrag für die „betreuende Grundschule“ beläuft sich auf monatlich 27 Euro pro Kind. Nehmen mehrere Kinder einer Familie das Angebot wahr, gilt eine abgestufte Kostenregelung. Hinzu kommen noch, falls gewünscht, die Kosten für das Mittagessen, die sich derzeit auf drei Euro täglich belaufen.

ZUR PERSON
Tatjana
Tannhäuser

(bk). Eigentlich heißt sie ja Tatjana mit Vornamen, im Upland ist sie jedoch besser bekannt als Tanja Tannhäuser. Die
35-Jährige, die sich im Rahmen der „Betreuenden Grundschule“ um die jüngsten Besucher der Uplandschule kümmert, stammt aus Eimelrod. Sie hat die damalige Willinger Mittelpunktschule besucht und anschließend an der Fachschule in Bestwig eine Ausbildung zur Kinderpflegerin absolviert.
Tanja Tannhäuser  hat mehrere Jahre im Eimelroder Kindergarten gearbeitet und bringt für ihre neue Aufgabe entsprechende berufliche Erfahrung im Umgang mit den kleinen Jungen und Mädchen mit. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.    (Foto: bk)

(WLZ vom 27. August 2008)

 

Das könnte dich auch interessieren...