Klassentreffen

40 Jahre nach der Entlassung aus der Mittelpunktschule: Klassentreffen im Upland. Unser Bild zeigt die Teilnehmer während eines Besuchs in Schwalefeld. (Foto: Ulrike Schiefner)

Nach 40 Jahren wieder am „Tatort“
Klassentreffen des Abschlussjahrgangs 1968 der früheren Willinger Mittelpunktschule

Willingen (bk). Klassentreffen am „Tatort“: 40 Jahre nach ihrer Schulentlassung kamen die Angehörigen des Abschlussjahrgangs 1968 jetzt in den Räumen der ehemaligen MPS zusammen. Das Treffen wurde von Bärbel Figge, geborene Stapel, Christa Querl, geborene Pritzkoleit, Reinhold Lohmar und Christian Engelbracht organisiert. Rektor Herbert Hellwig lud die Teilnehmer am Samstag zu einem Rundgang durch die Schule ein, die inzwischen mit dem Gymnasium zur kooperativen Gesamtschule zusammengeschlossen wurde. Der Tag klang in gemütlicher Runde im Haus von Klassenkamerad Ernst Kesper aus. Fotos aus der Kindheit und Jugend machten die Runde und manches Döneken wurde erzählt. Die Ehemaligen freuten sich, dass auch einer ihrer früheren Lehrer, Winfried Becker, an der Veranstaltung teilnahm, die am Sonntag mit einem Bummel über die Schwalefelder Festmeile fortgesetzt wurde. Die Teilnehmer, die 1998 schon einmal zusammenkamen, hoffen, dass bis zum nächsten Klassentreffen nicht wieder zehn Jahre ins Land gehen.

(WLZ vom 17. September 2008)

 

Das könnte dich auch interessieren...